Die Swinger Bibel – eine Hommage an die weibliche Lust von Lotta Frei

Im Januar 2019 durfte durfte ich Lotta Frei, die Autorin der Swinger Bibel* bei sich zuhause in Bayern interviewen. Wie man schon fast vermuten kann, ist Lotta lediglich ein Pseudonym unter dem sie schreibt, denn in ihrem Alltag geht sie einem „ganz normalem und langweiligen Bürojob nach“, wie sie so schön sagt.

Umso größer war meine Freude, dass sie mich und meine Freundin zu sich uns ihrem Freund nach Hause eingeladen hat und zumindest uns gegenüber den Deckmantel der Anonymität hat fallen lassen. Ihren echten Namen verrate ich euch natürlich trotzdem nicht 😉

Es war ein wirklich schöner Abend. Erst lud uns das Paar zum Essen bei einem sehr leckeren Inder ein. Menschen, die gutes Essen mögen, sind mir schon mal prinzipiell sympathisch! Sie erschienen mir wie ein vollkommen normales Paar. Wir haben uns gut unterhalten und einfach etwas kennengelernt. Die pikanten Themen hoben wir uns für Zuhause auf. Die Wände haben bekanntlich Ohren.

Zuhause angekommen machten wir es uns alle im Wohnzimmer mit Wasser und Weibchen bequem. Es war bitterkalter Januar, ein Schneesturm kündigte sich an und wirr hatten es so richtig schön muckelig warm!

Nach ein paar kurzen Vorbesprechungen legten wir dann auch endlich mit dem langersehnten Interview los. Es war übrigens Lottas erstes Interview. Dafür schlägt sie sich unglaublich gut! Ihr Freund Philipp (auch ein Pseudonym) und meine Freundin Veronika machten es derweil als stille Zuhörer*innen bequem und lauschten unserer angeregten Unterhaltung. (Auch wenn Philipp zwischendrin dann doch ab und zu etwas eingeworfen hat.)

Denn genau das war das Interview. Es war wie ein ganz gemütlicher Kaffeplausch unter Freundinnen. Lotta spricht so locker flockig über weibliche Lust, Sexualität und Swingen, dass man gar nicht das Gefühl bekommen könnte, dass es etwas anzügliches wäre.

Lotta ist in Wirklichkeit wirklich genau so wie sie schreibt. Absolut sympathisch, voller Humor und voller Lachen. Vielleicht sogar noch ein bisschen cooler und liebenswürdiger als in ihrem Buch 😉 Mit ihrer Swinger Bibel* bringt sie seit 2018 immer mehr Frauen dazu ihre Sexualität und ihr Liebesleben komplett zu überdenken. Dabei lernen sich viele von einer ganz neuen Seite kennen.

Als ich ihr Buch* zum ersten Mal las, hat sie auch mich mit ihrer Ehrlichkeit und ihrem Humor umgehauen und somit zu weiteren Swinger Club Besuchen animiert, obwohl mein erster so naja war. Und das will schon was heißen! Und nun wünsche ich euch viel Spaß mit diesem unglaublich schönen Interview!
Eure Mai

P.S. Und wenn ihre das Interview durch habt, schaut gerne mal auf ihrem Blog vorbei. Sie hat sogar mal einen Post darüber geschrieben, was AcroYoga und Swingen gemeinsam haben!

* Affiliate Link: Kostet dich nichts, ich bekomme eine Provision & du unterstützt mich bei meiner Arbeit. Solltest du das nicht wollen, kannst du die Produkte auch einfach manuell in deiner Wunsch-Suchmaschine suchen. Danke!

MaiNguyen

About the Author

MaiNguyen

>